Gehe zur Startseite Menü

Veranstaltungen | 2022


Sonntag, 22. Mai 2022, 17:00 Uhr | Schlossinnenhof

Alexander Käberich, Arndt Jubal Mehring, Max Gundermann

Haydnspaß für Flöten & Cello

 

Eigentlich sollte dieses Konzert schon im Dezember des vergangenen Jahres stattfinden. Aber wie so viele andere Veranstaltungen in den letzten beiden Jahren, fiel es Corona zum Opfer. Nun soll es an einem ganz ungewöhnlichen Ort im Schloss nachgeholt werden. Nämlich als Open-Air Konzert auf der neuen Brunnenbühne des Schlosshofs. Schon bei der Sanierungsplanung für das Schloss Bevern Anfang der 1980er Jahre hatte Prof. Bernd Krämer im Schlosshof einen neuen Brunnen entworfen, der den geometrischen Vorstellungen der Renaissance-Architektur Rechnung trug. Und er hatte den Brunnen so angelegt, dass er auch zur Bühne erweitert werden könnte. Nun will der Freundeskreis Schloss Bevern diese Idee aufgreifen und ein Trio-Konzert auf dem überdeckten Brunnen anbieten. Die Brunnenüberdeckung stiftet der Rotaryclub Holzminden. Beim Konzert des Freundeskreises erlebt sie ihre Premiere. So denn das Wetter mitspielt. Unter dem Titel „Ein Haydnspaß für Flöten & Cello“ bieten die Flötisten Alexander Käberich und Arndt Jubal Mehring zusammen mit dem Cellisten Max Gundermann am 22. Mai ein vielversprechendes Programm an. Die Besetzung des Trios ist eine eher seltene und daher besonders interessant. Im Zentrum des Programms stehen die sogenannten „Londoner Trios“ von Joseph Haydn, die er zu seiner späten Londoner Zeit für diese Originalbesetzung komponiert hat. Die Triosonate G-Dur von Johann Joachim Quantz steht in diesem Programm und zeitlich vor der Entstehung der „Londoner Trios“ und das Trio op. 87 von Ludwig van Beethoven nach Haydns Werken. Im Original für Oboen und Englischhorn komponiert, erklingt hier eine eigens für diesen Abend eingerichtete Fassung für zwei Querflöten und Violoncello. Alexander Käberich (Flötist und Leiter der Musikschule Holzminden) verbinden viele musikalische Projekte und eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Arndt Jubal Mehring (Flötist und Leiter der Musikschule Bad Pyrmont). Über eine Konzertreihe in Bad Pyrmont haben sie Max Gundermann (Cellist und Orchestermanager des Detmolder Kammerorchester) kennengelernt. Durch ihn haben die beiden Flötisten ihre Duobesetzung ergänzen können. Entstanden ist ein Trio voller Spielfreude, musikalischer Neugier und dynamischer Spielweise. Das Konzert findet am 22. Mai um 17.00 Uhr im Schlosshof statt. Bei ungünstiger Witterung wird es in die Schlosskapelle verlegt. Der Eintritt beträgt 15 €, ermäßigt 12 €. Wegen der begrenzten Platzzahl in der Schlosskapelle ist eine Anmeldung empfehlenswert. Sie kann bei Gerhard Witzel (05531 8386), über schlossfreunde(at)aol(dot)com oder bei der Schlossinformation (05531 707 148) erfolgen.Eigentlich sollte dieses Konzert schon im Dezember des vergangenen Jahres stattfinden. Aber wie so viele andere Veranstaltungen in den letzten beiden Jahren, fiel es Corona zum Opfer. Nun soll es an einem ganz ungewöhnlichen Ort im Schloss nachgeholt werden. Nämlich als Open-Air Konzert auf der neuen Brunnenbühne des Schlosshofs.

Schon bei der Sanierungsplanung für das Schloss Bevern Anfang der 1980er Jahre hatte Prof. Bernd Krämer im Schlosshof einen neuen Brunnen entworfen, der den geometrischen Vorstellungen der Renaissance-Architektur Rechnung trug. Und er hatte den Brunnen so angelegt, dass er auch zur Bühne erweitert werden könnte. Nun will der Freundeskreis Schloss Bevern diese Idee aufgreifen und ein Trio-Konzert auf dem überdeckten Brunnen anbieten. Die Brunnenüberdeckung stiftet der Rotaryclub Holzminden. Beim Konzert des Freundeskreises erlebt sie ihre Premiere. So denn das Wetter mitspielt.

Unter dem Titel „Ein Haydnspaß für Flöten & Cello“ bieten die Flötisten Alexander Käberich und Arndt Jubal Mehring zusammen mit dem Cellisten Max Gundermann am 22. Mai ein vielversprechendes Programm an. Die Besetzung des Trios ist eine eher seltene und daher besonders interessant. Im Zentrum des Programms stehen die sogenannten „Londoner Trios“ von Joseph Haydn, die er zu seiner späten Londoner Zeit für diese Originalbesetzung komponiert hat. Die Triosonate G-Dur von Johann Joachim Quantz steht in diesem Programm und zeitlich vor der Entstehung der „Londoner Trios“ und das Trio op. 87 von Ludwig van Beethoven nach Haydns Werken. Im Original für Oboen und Englischhorn komponiert, erklingt hier eine eigens für diesen Abend eingerichtete Fassung für zwei Querflöten und Violoncello.

Alexander Käberich (Flötist und Leiter der Musikschule Holzminden) verbinden viele musikalische Projekte und eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Arndt Jubal Mehring (Flötist und Leiter der Musikschule Bad Pyrmont). Über eine Konzertreihe in Bad Pyrmont haben sie Max Gundermann (Cellist und Orchestermanager des Detmolder Kammerorchester) kennengelernt. Durch ihn haben die beiden Flötisten ihre Duobesetzung ergänzen können. Entstanden ist ein Trio voller Spielfreude, musikalischer Neugier und dynamischer Spielweise.

Das Konzert findet am 22. Mai um 17.00 Uhr im Schlosshof statt. Bei ungünstiger Witterung wird es in die Schlosskapelle verlegt. Der Eintritt beträgt 15 €, ermäßigt 12 €. Wegen der begrenzten Platzzahl in der Schlosskapelle ist eine Anmeldung empfehlenswert. Sie kann bei Gerhard Witzel (05531 8386), über schlossfreunde(at)aol(dot)com oder bei der Schlossinformation (05531 707 148) erfolgen.

Zurück

F. Körber (Administrator) | 06.04.2022.